Termine

 

28.03.17

Vorstandssitzung

 

 

 

Kontakt SiW-Büro

Standortinitiative Wurzen & Wurzener Land e.V.

Frau Schnirpel
Dresdener Straße 50

04808 Wurzen

 

Tel.: 03425 854152
Fax: 03425 854153
E-Mail:

info<at>standortinitiative-wurzen.de

 

Erreichbarkeit:

Mo: 9.00 - 14.00 Uhr

Di: 9.00 - 14.00 Uhr

Mi: 9.00 - 14.00 Uhr

Vereinbarung von Terminen außerhalb der Bürozeit ist möglich.

Schau zu Industrie und Architektur in Wurzen

Die von Mitte August bis 9. September im Büro des Vereins Standortinitiative Wurzen & Wurzener Land gezeigten Fotos zum Thema „Industrie und ihre Architektur in Wurzen. Eine Fotoausstellung von Käte Just“ sind wieder zu besichtigen.

Kristina Jurich, Inhaberin der Wenceslaibuchhandlung in der Wenceslaigasse 11, hat dem Verein dankenswerter Weise die Möglichkeit geschaffen, den größten Teil der Ausstellung vom 4. Oktober bis zum 30. November nochmals zu zeigen.

Mit der Fotoausstellung werden die Leistungen der Wurzener Unternehmen zur Erhaltung und zum Ausbau des Industriestandortes Wurzen gewürdigt. Diese schlagen sich nicht zuletzt im meist herausragenden Zustand der Bauten der Industrie in der Stadt nieder. So ist die Wurzener Nahrungsmittel GmbH zur Landmarke der Stadt geworden, die Dresdener Straße ist ein lebendiger Industriestandort und das Mittelstandszentrum ist zum Ort einer Reihe von Unternehmen geworden. Der aufmerksame Betrachter der Stadt bemerkt durch die Ausstellung, wie stark die Stadt durch die Industriearchitektur aus Vergangenheit und Gegenwart geprägt wird.

Zugleich würdigt die Standortinitiative mit der Schau die fotografischen Leistungen von Käte Just, die in den vergangenen 25 Jahren dazu beigetragen hat, dass das Gedächtnis der Stadt von einer großen Zahl von Fotos gespeist werden kann.

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten der Wenceslaibuchhandlung besichtigt werden: Mo – Fr 10 – 13 und 14 – 18 Uhr, Sonnabend 9 – 12 Uhr

Quelle: LVZ vom 10.10.2016

Schon von weitem zu sehen und mittlerweile Wahrzeichen der Stadt:
die Türme der Wurzener Nahrungsmittel GmbH. Foto: Käte Just