Termine

 

28.03.17

Vorstandssitzung

 

 

 

Kontakt SiW-Büro

Standortinitiative Wurzen & Wurzener Land e.V.

Frau Schnirpel
Dresdener Straße 50

04808 Wurzen

 

Tel.: 03425 854152
Fax: 03425 854153
E-Mail:

info<at>standortinitiative-wurzen.de

 

Erreichbarkeit:

Mo: 9.00 - 14.00 Uhr

Di: 9.00 - 14.00 Uhr

Mi: 9.00 - 14.00 Uhr

Vereinbarung von Terminen außerhalb der Bürozeit ist möglich.

Erlebnis Maschinenbau im Unternehmen Neuman & Esser

20 Schüler der Pestalozzi-Oberschule lernen den Wurzener Standort kennen

Wurzen. Die deutsche Industrie hat trotz weltweiter Krisen und Sanktionen einen neuen Export-Rekord aufgestellt.

Dem Maschinen- und Anlagenbau kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Damit das so bleibt, müssen sich die Firmen intensiv um die nächste Generation der Facharbeiter kümmern, denn sie sollen zukünftig die zu exportierenden Maschinen bauen.
Kompressorenbauer Neuman & Esser (NEA) mit Standort in Wurzen nimmt das Thema Nachwuchs daher seit Jahren sehr ernst. Das Unternehmen möchte die Technikbegeisterung bei jungen Menschen wecken. Am Anfang steht die enge Zusammenarbeit mit den umliegenden Schulen und die gezielte Förderung von Mädchen und Jungen etwa bei der Initiative Girls- und Boys-Day. Bereits seit 2011 demonstriert NEA am Stammsitz in Übach-Palenberg nahe Aachen­ den Schülern den Berufsalltag der zukunftsträchtigen Berufsfelder bei dem Aktionstag "Erlebnis Maschinenbau", der unter anderem in Kooperation mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau Nordrhein-Westfalen, der Industrie- und Handelskammer und der Industriegewerkschaft Metall durchgeführt wird.
Vorige Woche fand dieser Aktionstag nun auch am Neuman & Esser-Standort in Wurzen Einzug. Knapp 20 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse der Pestalozzi-Oberschuleschule Wurzen haben hier am "Erlebnis Maschinenbau" teilgenommen. Nach der Begrüßung und Vorstellung des Unternehmens konnten die Jugendlichen den Betrieb besichtigen. Die Schüler lernten die Bearbeitungszentren und Drehmaschinen in der Teilefertigung kennen, die Montage der Teile und die lagerlogistischen Aspekte eines Maschinenbauunternehmens. Dort erfuhren sie alles Wissenswerte über die Ausbildungsberufe bei NEA in Wurzen.
In der Lehrwerkstatt hatten die Schüler zudem die Möglichkeit, ein Werkstück selbst herzustellen und dabei einen kleinen Einblick in das konventionelle Drehen, Anreißen und Bohren zu bekommen. Allen Teilnehmern habe dieser Tag viel Spaß bereitet und einige meldeten sich bereits für ein Schulpraktikum an, teilte das Unternehmen mit.
Etwa 90 Azubis bildet Neuman & Esser an den drei deutschen Produktionsstätten aus. Mit einer Quote von 15 Prozent liegt NEA damit weit über dem deutschen Durchschnitt. NEA verstehe die Ausbildung junger Menschen als gesellschaftliche Verantwortung, hieß es dazu. Und weiter: "Damit sich die jungen Leute standortübergreifend kennenlernen, hatte NEA Anfang September eine ganze Woche mit ihnen geplant." Dabei halfen die jungen Mitarbeiter unter anderem bei den Vorbereitungen des NEA-Sommerfestes mit. Die Hilfe sei auch nötig gewesen, da ein Maschinen- und Anlagenbauer für Events dieser Größenordnung nicht ausgerichtet ist. 465 Mitarbeiter aus Übach-Palenberg, Wurzen und Staßfurt, das entspricht 80 Prozent der gesamten deutschen Belegschaft, erlebten gemeinsam das bisher größte und aufregendste Sommerfest in der über 180-jährigen Firmen­geschichte. lvz

 

Quelle: LVZ vom 22.09.2014, Seite 26