Termine

 

28.03.17

Vorstandssitzung

 

 

 

Kontakt SiW-Büro

Standortinitiative Wurzen & Wurzener Land e.V.

Frau Schnirpel
Dresdener Straße 50

04808 Wurzen

 

Tel.: 03425 854152
Fax: 03425 854153
E-Mail:

info<at>standortinitiative-wurzen.de

 

Erreichbarkeit:

Mo: 9.00 - 14.00 Uhr

Di: 9.00 - 14.00 Uhr

Mi: 9.00 - 14.00 Uhr

Vereinbarung von Terminen außerhalb der Bürozeit ist möglich.

Nackt durch kubanische Nacht

Standortinitiative Wurzen lädt zum Nachtshopping ein
Wurzen. Zum herbstlichen Nachtshopping hatte die Standortinitiative ganz Wurzen am Freitagabend in einen verlängerten Sommer geschickt.

Mit viel Fantasie gesehen, war das Motto "Kubanische Nacht" sogar meteorologisch passend und ließ das Geschäftsleben in den Straßen und Gassen sowie auf den Plätzen so pulsieren, wie man es von südländischen Urlaubsgefilden her kennt.
Für viele der über 60 Geschäfte, die bis in den späten Abend geöffnet waren, gehörte es einfach dazu, sich mit dem Motto zu identifizieren. Seien es kubanische Flaggen hier und Kubaorangen da. Oder Liegestühle unterm Sonnenschirm, wie etwa im Innenhof der Touristikinformation. Mit Havanna-Zigarre im Mund wurden Kunden im Tui-Reisecenter begrüßt, wo man gleich Kuba buchen konnte - hin und zurück, oder auch nicht. "Nee, das bestimmt nicht. Zurück wollen alle", lautete Beate Richters Erfahrung. Na, dann kann sie ja auch sicher sein, dass ihre Kollegin Ute Mühlner von einer geplanten Info-Dienstreise nach Kuba zurückkehrt. Nicht ganz sicher dürfte das bei den Kindern Moritz Weber, Lucas Muck und Samantha Tausch gewesen sein. Das Trio hatte im Stadthafen, also auf dem beliebten Spielplatz, eines der Schiffe beschlagnahmt, um zu den Antillen aufzubrechen. Musikalische Begleitung gab es beim Optiker Rost unter anderem von Frank Janosch und Co., deren Bandname "Barracudas" ja auch irgendwie karibisch angehaucht scheint. Von Kopf bis Fuß auf Kuba eingestellt waren Alexandra Gruhne, Christin Kohlbach und Janine Bartsch, sie kamen in der Wenceslaigasse als bunt kostümierte Kubanerinnen daher - mit Schmollmund sowie dicker Zigarre. Und die schon fast leere Flasche "Havana Club" erklärte ihre überaus gute Laune. Völlig nackt, freilich nur um die Füße, liefen die Models beim Modetreff Heidi über den Catwalk. Obenrum aber mit knallbunter Mode, die Lust auf Karibik und Meer machte.
Dennoch, ein Wermutstropfen mischte sich unter die Getränke an der Taverne, die auf dem Markt Treffpunkt nach dem Shoppen war. "Wenn da nicht schon vereinzelt die Weihnachtsdekorationen und -angebote wären, die aber irgendwie schon dazugehören", sagte Anita Brauer. Kein Wunder auch, dass Kinder schon jetzt glänzende Augen bekommen, wenn sie beispielsweise vor dem Maxi-Shop stehen. Gestaunt hatte auch Mathias Lochmann in seinem Spezialgeschäft für Werbe- und Drucksachen in der Schweizergartenstraße über das bunte Leben beim Nachtshopping. "Ich bin erst seit Mitte September, von Böhlitz kommend, in der Altstadt. Da war es klar, mal am Nachtshopping teilzunehmen, obwohl mein Geschäft etwas abseits liegt. Aber dabei sein ist alles", sagte der 33-Jährige.
Was würde wohl Ringelnatz zur kubanischen Nacht in Wurzen einfallen? "Hier ist Wunderland." Stimmt, denn dieser von ihm abgeleitete Slogan ist Motto für den Tag der Sachsen 2015 in Wurzen. Und darauf machte der Wencel, das Türmchen als mannsgroßes Maskottchen, bei seinem Spaziergang durch die Altstadt aufmerksam.

Von Frank Schmidt

Qulle: LVz vom 10.11.2014, Seite 26

Typisch Wurzen: Zum Nachtshopping haben sich auch diese drei Frauen etwas einfallen lassen. Weil die "Kubanische Nacht" ausgerufen wurde, traten Alexandra Gruhne, Christin Kohlbach und Janine Bartsch (v.l.) dem Motto entsprechend auf.

Nicht bloß eine Momentaufnahme: So voll wie hier in einem Schuhgeschäft war es in vielen Läden.

Karibisches Flair: Deshalb präsentieren sich die Models beim Modetreff Heidi mit nackten Füßen.

Bringt sich ins Gespräch: Wencel, das Türmchen, erinnert die Besucher an den Tag der Sachsen 2015.

Fotos (4): Frank Schmidt